Artikelformat

Yes, We Can (Japanese Style)

Als offizieller Bewerber für die Olympischen Spiele 2016 hat sich die Stadtverwaltung unter Gouverneur Ishihara Shintaro bereits einen Slogan ausgedacht, der nun auf den Hauptstraßen der Metropole weit und breit ausgeflaggt wird:

日本だから、できる。
(Etwas frei:) Weil wir Japan sind, können wir’s.

Das ist natürlich dem Wahlkampfmotto von Barack Obama („Yes, we can“) nachempfunden.
Andererseits zieht der Ultrarechte Ishihara damit eine nationalistische Ebene ins Bewerbungsgebäude ein, die seinen Vorstellungen einer konservativen Restauration nur dienlich sein kann. Denn jetzt ist Begeisterung für die (durchaus umstrittenen) Spiele quasi Patriotenpflicht. Und außerdem impliziert der Spruch: wir können das nicht nur, sondern wir können es sogar besser. Besser als jene „Drittstaatler“, als die derselbe Ishihara Chinesen und Koreaner schon einmal zu bezeichnen beliebte.

Autor: Reinhard Zöllner

Geb. 1961. Historiker und Japanologe. Seit 2008 Professor an der Abteilung für Japanologie und Koreanistik der Universität Bonn.

Drucken / Print / 印刷

Kommentare sind geschlossen.