Artikelformat

Unvereint

Wie viele Orte mag es geben, an denen höchst offiziell noch 20 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung die Flaggen West- und Ostdeutschlands bis heute nebeneinander wehen?
Einen davon habe ich jetzt kennengelernt: Im Olympischen Park von Seoul ist das der Fall. Aus historischen Gründen, nehme ich an. Oder aus Vergeßlichkeit.
Wohl eher nicht Vergeßlichkeit. Schließlich glaubt man hierzulande, heutzutage das einzige geteilte Land der Erde zu sein.
Unvereint in alle Ewigkeit? West- und ostdeutsche Flagge in Seoul

Autor: Reinhard Zöllner

Geb. 1961. Historiker und Japanologe. Seit 2008 Professor an der Abteilung für Japanologie und Koreanistik der Universität Bonn.

Drucken / Print / 印刷

Kommentare sind geschlossen.