Artikelformat

Generation Onigiri

Onigiri お握り bestehen aus Reis, der meist in Form eines flachen Kegels zusammengepreßt und oft mit würzigem Seetang umwickelt wird. In dieser Form gibt es ihn als Snack oder Reiseproviant in den beliebten 24-Stunden-Märkten („convenience stores“) in Japan zu kaufen.
Nun ist es Mode geworden, die heutige japanische Jugend mit solchen Reisklumpen zu vergleichen: Alle sehen gleich aus, sind mit einer Schutzhülle umwickelt, fürchten sich davor, nackt dazustehen, und machen sich Sorgen, ob sie vor dem Verfallsdatum einen Abnehmer finden.
— Ich gebe hier nur kommentarlos wieder, welches Bild die älteren Japaner von ihrem Nachwuchs haben. Man darf allerdings eines nicht vergessen: Onigiri formen sich nicht von selbst. Irgendjemand hat sie zu dem gemacht, was sie zu sein scheinen.

Autor: Reinhard Zöllner

Geb. 1961. Historiker und Japanologe. Seit 2008 Professor an der Abteilung für Japanologie und Koreanistik der Universität Bonn.

Drucken / Print / 印刷

Kommentare sind geschlossen.