Artikelformat

Strahlung nach Präfekturen

Die Angaben des japanischen Kultusministeriums über die am 19.3. in der Luft gemessenen Strahlungshöchstwerte in den japanischen Präfekturen habe ich auf eine Karte übertragen. Zum Vergleich dazu die „normalerweise“ gemessenen Höchstwerte. Die Angaben sind in Mikrosievert/h.
Die Zahlen sagen allerdings nichts darüber aus, wie lange diese Werte gemessen wurden. Durchschnittswerte über 24 h wären erheblich aussagekräftiger, lagen mir aber nicht vor. Fest steht jetzt allerdings, daß die Strahlung bisher nur in der näheren Umgebung von Fukushima I angestiegen ist. Im Rest des Landes — Tokyo und Yokohama eingeschlossen — ist sie auf Normalniveau.
(Karten anklicken, um sie zu vergrößern!)

Autor: Reinhard Zöllner

Geb. 1961. Historiker und Japanologe. Seit 2008 Professor an der Abteilung für Japanologie und Koreanistik der Universität Bonn.

Drucken / Print / 印刷

Kommentare sind geschlossen.