Permalink

Ich möchte noch zehn Jahre lang arbeiten. Solange ich selbständig zwischen meinem Haus und meiner Arbeitsstätte hin- und herfahren kann, möchte ich weiterarbeiten. Die Grenze habe ich provisorisch bei “noch zehn Jahren” gesetzt.
Vielleicht wird es kürzer. Denn das entscheidet meine verbleibende Lebensspanne. Jedenfalls habe ich mir zehn Jahre als Ziel gesetzt.
Ich habe mir meinen Wunsch, abendfüllende Animationsfilme zu produzieren, erfüllt. Daß zwischen den einzelnen Werken riesige Abstände klafften, konnte ich nicht verhindern. Das ist sozusagen zu meiner Arbeitsnorm geworden.
Von meinem vorigen Werk bis zu “Kaze tachinu” hat es fünf Jahre gedauert. Bis zum nächsten dann 6 oder 7 Jahre … Damit kann man ein Studio nicht am Laufen halten. Ich bin jetzt in den Siebzigern. Besser gesagt: ich habe die mir zur Verfügung stehende Zeit verbraucht.
Außer abendfüllenden Animationsfilmen gilt es einiges, was ich versuchen möchte. Und es gibt auch viele Aufgaben, die ich erledigen muß — z.B. Ausstellungen im Ghibli-Museum.
Die meisten davon schaden dem Studio nichts, gleich, ob ich sie erledige oder nicht. Nur meine Familie wird wie bisher darunter zu leiden haben.
Deshalb habe ich mich aus dem Programm des Studio Ghibli streichen lassen.
Ich bin frei. Was bedeutet, daß sich an meinem Lebensalltag nicht das Geringstes ändern wird; ich werde wohl täglich denselben Weg entlanggehen. Ich träume davon, sonnabends frei zu haben, aber ob das klappen wird — na ja, das weiß ich erst, wenn ich es versuche.
Vielen Dank.

(4.9.2013)

Permalink

Miyazaki Hayao hört mit dem Filmemachen auf

Wie der Firmenchef des Studio Ghibli, Hoshino Yasuji 星野康二, auf dem Filmfestival von Venedig am 1.9.2013 mitteilte, zieht sich Miyazaki Hayao 宮崎駿 aus der Anime-Produktion zurück. Am 6. September soll es eine Pressekonferenz geben, auf der Miyazaki seinen Schritt begründen … Continue reading

Permalink

Das gibt’s nur einmal: Miyazaki Hayaos Kaze tachinu (The Wind Rises)

Heute habe ich in Tōkyō den neuesten Anime von Miyazaki Hayao ansehen können: Kaze tachinu, englisch The Wind Rises. Dieser Film lebt von Voraussetzungen. Wer ihn richtig sehen und genießen will, sollte die moderne Geschichte — politische, militärische, technische, literarische … Continue reading

Permalink

Der Preis der Liebhaberei: 50 Mio. für Cel-Sammlung

50 Millionen Yen (486.760 Euro) war einem japanischen Fan eine Sammlung von Cels (Transparentfolien) und Hintergrundbildern wert, die für den unter der Regie von Miyazaki Hayao 宮崎駿 entstandenen Film Majo no Takkyūbin 魔女の宅急便 (auf deutsch “Kikis kleiner Lieferservice”) produziert wurden: … Continue reading

Permalink

Miyazaki Hayao demonstriert gegen Atomkraft

Die August-Ausgabe der vom Studio Ghibli herausgegebenen Zeitschrift Neppū 熱風 macht mit einem Bild auf, das an Eindeutigkeit nicht zu übertreffen ist: Starregisseur Miyazaki Hayao 宮崎駿 führt einen kleinen Demonstrationszug an und trägt auf der Brust ein Schild mit der … Continue reading