Permalink

Politiker fordert Atomwaffen für Südkorea

Falls die Verhandlungen über das nordkoreanische Atomwaffenprogramm scheitern, fordert ein prominenter Abgeordneter der konservativen Regierungspartei Sänuri, Jŏng Mong-Jun 정몽준 鄭夢準, Südkorea solle sich selber atomar bewaffnen. Dies entspreche der Logik der Abschreckung. Jŏng gilt als reichster Mann in Südkorea (sein … Weiterlesen

Permalink

Radioaktive Wolke über Japan: Spuren des nordkoreanisches Atomtests?

Die Vorbereitungskommission für die Organisation des Vertrags über das umfassende Verbot von Nuklearversuchen (CTBTO), eine Institution der Vereinten Nationen mit Sitz in Wien, meldet die Entdeckung einer radioaktiven Wolke über Japan, die mit großer Wahrscheinlichkeit als Spur des letzten nordkoreanischen … Weiterlesen

Permalink

Atomtest: Nordkorea auf dem Pfad der „totalen Konfrontation“

Nordkorea hat am Mittag des 12.2.2013 zum dritten Mal einen unterirdischen Atomtest vorgenommen. Die nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA verbreitete dafür folgende Meldung in mehreren Sprachen: Pyongyang, February 12 (KCNA) — The Korean Central News Agency released the following report on Tuesday: … Weiterlesen

Permalink

Wer kein militärisches Abschreckungspotential besitzt, kann in der Außenpolitik nicht mitreden. In unserer heutigen Welt sind Länder, die keine Atomwaffen besitzen, ausgesprochen schwach. Wer keine Atomwaffen besitzt, kann überhaupt nicht mitreden. Wir müssen die Verteidigungsausgaben erhöhen. Ich halte es für richtig, wenigstens Simulationen mit Atomwaffen durchzuführen. Das wird eine Art Abschreckungspotential darstellen. Ob wir Atomwaffen selbst besitzen oder nicht, darüber können wir später reden. Das ist meine persönliche Meinung.

(Ishihara Shintarō, ehemaliger Gouverneur von Tōkyō und Vorsitzender der neuen Vereinigung für die Renovation Japans, auf einer Pressekonferenz mit ausländischen Journalisten am 19.11.2012 in Tōkyō. Ishihara hat sich schon 2011 öffentlich dafür ausgesprochen, daß Japan Atomwaffen besitzen solle.)

Permalink

Auch ohne Atomwaffen kann die Menschheit zurechtkommen.
Auch ohne Atomkraftwerke kann die Menschheit zurechtkommen.
Deshalb bin ich ohne Vorbehalt für die Abschaffung der Atomwaffen.
Deshalb bin ich gegen den Bau von Atomkraftwerken.
Dafür muß ich mich gar nicht auf Tschernobyl oder Three-Miles-Island beziehen.
Wenn es keine Aussicht gibt, den gefährlichen Müll zu entsorgen, selbst wenn man ihn abgelegenen Gegenden oder dem Ausland aufdrückt, macht deutlich, daß die Atomkraftwerke nicht auf einer ausgereiften Technologie beruhen. Selbst wenn man in der Zukunft Techniken zur Wiederaufbereitung einführt, bringen sie der Natur keinen Segen.

(Studio-Ghibli-Regisseur Takahata Isao in „Comicbox“ 1988:8, wiederabgedruckt in Eiga wo tsukurinagara kangaeta koto, Tokyo 1991, S. 439-440)

Permalink

Ein Gedächtnisblitz: Obama nach Hiroshima?

Der weltbekannte Designer Issey Miyake 三宅一生 hat als Kind den Abwurf der Atombombe auf Hiroshima überlebt und dabei seine Mutter verloren. Nun wünscht sich der 71jährige, daß US-Präsident Barack Obama an den Gedächtnisfeiern in Hiroshima teilnimmt — was bislang noch … Weiterlesen