Syllabus: Das Studio Ghibli

Fotos von der Exkursion finden Sie hier.

Ablaufplan

Sommer 2008: Das Studio Ghibli

DatumThemaReferate
7.4.2008Fällt aus wegen Bauarbeiten!
14.4.2008Das "Studio Ghibli" im Überblick
21.4.2008Theorie des Anime 1:
Imamura Taihei, Takahata Isao
28.4.2008Theorie des Anime 2:
Miyazaki Hayao
5.5.2008Praxis des Anime:
Suzuki Toshio
12.5.2008Pfingstferien
19.5.2008Vor-Ghibli-ProduktionenKallscheid, Engels, Friemert
26.5.2008"Nausicaa" und "Laputa"Struß, Przerwa, Albus, Landsberg
2.6.2008"Totoro" und "Hotaru no Haka"Maruyama, Lee, Stähle, Bredow
9.6.2008"Kiki" und "Omoide poroporo"Richter, Siewertsen, Heller
16.6.2008"Ponpoko" und "Tonari no Yamada-kun"Blana, Zahn, Fleck
23.6.2008"Mononokehime" und "Chihiro"Holzapfel, Lau, Zenz, Kesha
30.6.2008"Hauru" und "Porco Rosso"Geiß, Schoknecht, Kryzhopilskiy
7.7.2008Andere Ghibli-ProduktionenSander, Cramer, Yanarocak, Baumann
14.7.2008Ghiblis Wirkung
Das von Miyazaki Hayao und Takahata Isao begründete Zeichentrickfilm-Studio Ghibli ist zu einem „global brand“ des japanischen Contents Business geworden. Neben kommerziellem Erfolg und künstlerischer Wertschätzung zeichnet es sich auch durch eine hohe moralische Autorität aus, die mit der in Filmen und öffentlichen Äußerungen vertretenen Welt- und Wertesicht der Produzenten direkt zusammenhängt. In diesem Seminar werden wir den persönlichen Hintergrund, die politisch-geistigen Haltungen sowie das Arbeitsethos der Studiomacher und Regisseure untersuchen und in den Werken erscheinende Motivcluster analysieren. Zugleich werden wir das „Studio Ghibli“ in seine kulturgeschichtlichen Zusammenhänge einordnen.

Teilnahmebedingungen

Gute wissenschaftliche Praxis

Anwesenheit im Unterricht
Die regelmäßige Teilnahme an der Lehrveranstaltung und die aktive, konstruktive Mitarbeit im Unterricht ist Voraussetzung für die Bewertbarkeit aller Prüfungsleistungen. Abmeldungen und Entschuldigungen müssen schriftlich erfolgen. Falls vereinbarte Beiträge im Unterricht (Referate u.ä.) davon betroffen sind, ist so zeitig wie möglich mitzuteilen, wann und wie der vereinbarte Beitrag nachgeholt bzw. ersetzt werden soll. Abmeldungen oder Entschuldigungen durch Dritte akzeptiere ich grundsätzlich nicht. Bei mehr als zwei unentschuldigten und nicht begründeten Absenzen ist die Zulassung zu den Prüfungen nicht zu genehmigen.
Einhaltung der Fragestellung
Wissenschaftliche Leistungen müssen mit einer Fragestellung (Problem) verknüpft sein. Diese Fragestellung muß am Anfang jeder Arbeit (Referate eingeschlossen) deutlich benannt, im weiteren Verlauf einer Beantwortung zugeführt und am Ende auf ihre Lösbarkeit hin beurteilt werden.
Die Fragestellung ist rechtzeitig vor dem Anfertigen der Prüfungsleistung mit mir zu vereinbaren. Von dieser Vereinbarung darf nur nach ausreichender Rücksprache mit mir abgewichen werden.
Einsatz von Materialien
Die Beurteilung von Studienleistungen richtet sich in hohem Maße nach der Qualität der Belege, auf die sich die Argumentation stützt. Belege finden sich in den zur Sache gehörenden Quellen und Darstellungen, deren Systematik vor Beginn der Erörterung verstanden und deren Eingang in die Arbeit nach den wissenschaftlichen Gepflogenheiten dokumentiert sein muß.
Recherche von Materialien
Für jede Arbeit sind die vor Ort oder anderswo verfügbaren Quellen und Darstellungen selbständig zu ermitteln, auf ihre Relevanz zu überprüfen und angemessen in die Bearbeitung der Fragestellung einzubeziehen.
Insbesondere muß in den folgenden, von den Servern der Universität Bonn aus erreichbaren Literaturdatenbanken ausreichend recherchiert werden:
  1. JSTOR
  2. MUSE
  3. Bibliography of Asian Studies
Sie können diese Datenbanken auch von Zuhause aus nutzen.
Schriftliche Vorab-Dokumentation von Referaten
Eine Woche vor jedem Referat ist mir eine schriftliche Kurzdokumentation des Referats von 1 bis 2 Seiten Länge auszuhändigen, aus der Fragestellung, Gliederung und/oder Kernthesen, die wichtigsten Referenzen und ggf. auch Quellen- oder Bildauszüge wiederzugeben sind. Diese Vorlage ist in ausreichender Stückzahl zu Beginn des Referats auch an die übrigen Veranstaltungsteilnehmer zu verteilen.
Bewertungsrahmen
Die Grundsätze und Gewichtungen, nach denen ich Referate und Hausarbeiten beurteile, sind in den verknüpften Dokumenten erklärt. Stellen Sie sich bei Ihrer Vorbereitung darauf ein.
Universitätsweite Grundsätze
Außerdem gelten natürlich die von der Universität Bonn beschlossenen Grundsätze zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis.
Plagiate verboten!
Um sicher zu sein, daß Sie nichts falsch machen, sollten Sie sich diesen Text ansehen und die richtigen Schlüsse daraus ziehen ...

Referatwünsche

Ghibli: Referate

ThemaDatumBearbeiter
Vor-Ghibli-Produktionen19.05.2008Kallscheid, Michael (Heidi); Engels, Dominique (Cagliostro); Friemert, Georg (Panda Kopanda)
"Nausicaa"26.05.2008Przerwa, Melanie + Struß, Sarah
"Laputa"26.05.2008Albus, Marc + Landsberg, Bernhard
"Totoro"02.06.2008Maruyama, Yuuta + Lee, Yoon Hyoung
"Hotaru no Haka"02.06.2008Stähle, Lilli + Bredow, Sissy
"Kiki"09.06.2008Richter, Bettina + Siewertsen, Gesche
"Omoide poroporo"09.06.2008Heller, Moritz
"Pompoko"16.06.2008Blana, Rebecca + Zahn, Ricarda
"Tonari no Yamada-kun"16.06.2008Fleck, Evgenjia
"Mononokehime"23.06.2008Holzapfel, Yoko + Lau, Beatrice
"Chihiro"23.06.2008Zenz, Katharina + Kesha, Eileen
"Hauru"30.06.2008Geiß, Syoko Susanne + Schoknecht, Anita
"Porco Rosso"30.06.2008Kryzhopilskiy, Dmytro
Andere Ghibli-Produktionen07.07.2008Sander, Christoph (Umi); Cramer, Janine (Gedo Senki); Yanarocak, Lilith (Neko); Baumann, Antonia (Mimi)

Literaturhinweise

ISBN: 3894724471 ISBN: 1403970602 ISBN: 1880656418 ISBN: 0786423692
Drucken / Print / 印刷