Artikelformat

Für die eigene Stimme der Japanforschung

Wie schon von mir beschrieben, soll die Hauptsprache der Zeitschrift „Japanstudien“, die vom Deutschen Institut für Japanstudien in Tokyo herausgegeben wird, auf Englisch umgestellt werden. Dagegen wendet sich ein Offener Brief an die Institutsleitung, dem sich bis zum 15. August jeder anschließen mag, der mit mir der Meinung ist, es lohne sich weiterhin, auf deutsch über Japan (und andere) wissenschaftlich zu schreiben.

Autor: Reinhard Zöllner

Geb. 1961. Historiker und Japanologe. Seit 2008 Professor an der Abteilung für Japanologie und Koreanistik der Universität Bonn.

Drucken / Print / 印刷

Kommentare sind geschlossen.