Artikelformat

Hoffnung und Macht

Im 58. Buch des Tsurezuregusa 徒然草 heißt es sehr weise:

たとひ望ありとも、勢ある人の貪欲多きに似るべからず。

Tatoi nozomi ari to mo, ikioi aru hito no donyoku ōki ni niru bekarazu.

„Wie sehr man sich auch Hoffnungen macht, man darf den Mächtigen nicht ähneln in ihrer Unersättlichkeit.“

Es gibt Grenzen des Wünschenswerten.

Autor: Reinhard Zöllner

Geb. 1961. Historiker und Japanologe. Seit 2008 Professor an der Abteilung für Japanologie und Koreanistik der Universität Bonn.

Drucken / Print / 印刷

Kommentare sind geschlossen.