Artikelformat

Protestanten erstmals größte religiöse Gruppe in Südkorea

Das nationale Amt für Statistik von Südkorea veröffentlicht alle zehn Jahre eine Statistik der Religionszugehörigkeit der Südkorea. Die jetzt vorgelegte Statistik enthält einige Überraschungen. Demnach rechnet sich erstmals mehr als die Hälfte der Bevölkerung keiner Religion zu (unter den Zwanzigjährigen gar 65 %). Unter den Religiösen wiederum stellen erstmals die Protestanten die größte Gruppe vor den Buddhisten und den Katholiken.
Allerdings stützt sich die Erhebung auf einen Mikrozensus, der nur 20 % der Haushalte erfaßte und teilweise elektronisch erhoben wurde. Buddhisten, die v.a. unter der älteren Bevölkerung vertreten sind, und Katholiken beklagen deshalb, daß die gemeinhin als politisch aktiver und technik-affiner betrachteten Protestanten durch die Umfragemethode bevorteilt wurden.

ReligionAnhänger (Mio.) v. H.
Jahr2005201520052015
Protestanten8,459,6718,219,7
Buddhisten10,587,6122,815,5
Katholiken5,023,8910,87,9
keine21,8227,4947,156,1

Autor: Reinhard Zöllner

Geb. 1961. Historiker und Japanologe. Seit 2008 Professor an der Abteilung für Japanologie und Koreanistik der Universität Bonn.

Drucken / Print / 印刷

Kommentare sind geschlossen.