Artikelformat

Der iPod Touch lernt sprechen und telefonieren

Für das erste iPhone-/iPod-Betriebssystem hatten findige Bastler Software und Hardware (Mikrofone) erfunden, mit deren Hilfe sogar ein eigentlich stummer und tauber iPod Touch telefonieren konnte (s. meinen Artikel dazu). Leider ging dies nach der Einführung des zweiten, runderneuerten Betriebssystems nicht mehr — Apple hatte den iPod quasi stummgeschaltet. Doch seit es die zweite Generation von iPods mit nunmehr ganz legalem Mikrofon-Anschluß gibt, funktioniert wundersamer Weise auch die Toneingabe beim iPod der ersten Generation wieder. Und das heißt: Man kann damit wieder übers Internet (also billig) telefonieren!

Vorausgesetzt, man besorgt sich eines der auch für den iPod Touch offiziell brauchbaren Mikrofone. Dazu gehören z.B. die Mikrofone der iVoice-Serie von macally. Über Ebay habe ich mir ein iVoice III für 20 Euro besorgen können, das zum Glück so klein ist, daß es den Stecker für den Kopfhörer am iPod frei läßt (sonst könnte man schlecht telefonieren). Außerdem hat es einen Line-In-Eingang, d.h., man kann von anderen Geräten sogar Ton und Musik auf den iPod überspielen!

Als Diktier-Software eignet sich hervorragend Note2Self, weil es sich anders als andere Programme ohne Probleme auch auf dem iPod Touch der ersten Generation installieren läßt. Der Funktionsumfang reicht völlig aus, die Tonqualität ist gut.

Zum Telefonieren (Voice over Internet) gibt es drei Möglichkeiten. Zwei davon sind „legal“ (im Sinne von Apple): Nimbuzz erlaubt die Nutzung von Skype, Fring erlaubt zusätzlich auch den Weg über einen beliebigen, selbst gewählten SIP-Provider. Das ist schon sehr schön, wenngleich die Zwischenschaltung von Nimbuzz und Fring Tonqualität und Zeit kostet. Deshalb sind alle Besitzer eines „geknackten“ iPods froh, daß es seit wenigen Tagen  italk-iphone.com gibt — und ein dazugehöriges Programm, daß über Cydia geladen und installiert werden kann. Damit ist es nicht nur möglich, über WiFi oder 3G VoIP-Gespräche über bis zu acht frei wählbare SIP-Anbieter zu führen, sondern das iPod Touch kann sogar angerufen werden und Gespräche entgegennehmen! Das Ganze funktioniert in viel besserer Tonqualität als bisher, so daß es von jetzt ab wieder richtig Spaß macht, das iPod Touch als billige Alternative zum iPhone zu benutzen.

iVoice III und iPod TouchiVoice III und iPod TouchiVoice III und iPod Touch

Autor: Reinhard Zöllner

Geb. 1961. Historiker und Japanologe. Seit 2008 Professor an der Abteilung für Japanologie und Koreanistik der Universität Bonn.

Drucken / Print / 印刷

Kommentare sind geschlossen.