Artikelformat

Nobelpreisträger beklagt „enorme Verschlechterung“ der japanischen Wissenschaft

Ich glaube, internationale Erfahrung befruchtet, und würde jedem Forscher raten, sich mal woanders anzugucken, wie die Dinge so laufen. In Japan z.B. ist die Lage zur Zeit so, dass kaum jemand sich mehr traut, ins Ausland zum Postdoc zu gehen — und seitdem das so ist (seit etwa zehn Jahren), hat sich die japanische Wissenschaft meiner Auffassung nach enorm verschlechtert.

(Thomas Südhof, Professsor für Neurowissenschaften an der Stanford University, Nobelpreisträger für Medizin 2013, zit. in Forschung und Lehre 12/2013, S. 982)

Drucken / Print / 印刷

Kommentare sind geschlossen.