Artikelformat

Propaganda Retweeted: Nordkoreas Twitter-Seite verhöhnt Kim Jongun mit einem Poster aus Japan

Unbekannte haben am 3.4. den Twitter-Account von Uriminzokkiri 우리민족끼리 mißbraucht, auf dem — von einem Server in der chinesischen Stadt Shenyang aus — Propaganda für eine friedliche Wiedervereinigung Koreas „zwischen uns Landsleuten“ (so die Bedeutung des Namens) machen soll. Dabei wurde das Logo durch tangotanzende Männergestalten ausgetauscht, die eine Guy Fawkes-Maske tragen. Diese Maske gilt als Erkennungszeichen der Hackergruppe Anonymous.

Natürlich kann es sich hierbei um eine falsche Fährte handeln. Nach Übernahme des Kontos wurden einige Tweets veröffentlicht, die Nordkorea verunglimpfen. Dazu gehört insbesondere der Verweis auf ein Plakat, auf dem Kim Jongun als Chimäre aus Mensch und Schwein mit einem Rechen in der Hand dargestellt wird. Der durchschnittlich gebildete Ostasiate erkennt hierin sofort eine Karikatur von Zhu Bajie 猪八戒, japanisch: Cho Hakkai, koreanisch: Jeo Palgye 저팔계), einem der Begleiter des Mönchs Tripitaka auf dessen legendärer Reise nach dem Westen (hier ein modernes Beispiel). Zhu Bajie trägt im Roman den Spitznamen „Dummkopf“ (dāizi 呆子), doch war er zu seinen besten Zeiten Marschall der himmlischen Armee. Es handelt sich demnach um eine sehr beziehungsreich gewählte Verhöhnung.

Ein Schelmenstreich? Sicher, aber außergewöhnlich gut informiert. So etwas bekommen durchschnittlich gebildete US-Amerikaner oder Europäer nicht hin. Und schon stellt sich heraus, daß die Domain, auf der dieses Plakat veröffentlich wurde, seit genau einem Jahr einem Japaner in der Stadt Okazaki 岡崎 gehört.

Autor: Reinhard Zöllner

Geb. 1961. Historiker und Japanologe. Seit 2008 Professor an der Abteilung für Japanologie und Koreanistik der Universität Bonn.

Drucken / Print / 印刷

Kommentare sind geschlossen.