Artikelformat

Es ist Sommer — und die Energie wird knapp.

Bei Temperaturen von über 30 Grad wünscht man sich, man könnte sich einfach häuten wie eine der Zikaden, die jetzt millionenfach für Hintergrundmusik in Japans Landschaften sorgen …

… oder aber ein kühles Getränk zu sich nehmen, das an einem der vielen Automaten angeboten wird, die jetzt — man liest und staunt — ein Drittel ihres üblichen Stromverbrauchs eingespart haben wollen …

… und da die Sonne so schön scheint, kann sie auch gleich zur Erzeugung von Energie genutzt werden wie bei dieser solarstrombetriebenen Parkleuchte in Tokyo. Wer sagt’s denn. Es geht doch!

Tohoku-Epco befürchtet allerdings, in dieser Woche mit mehr als 95 % Auslastung an die Grenzen seiner Belastbarkeit zu stoßen. Daran sind diesmal wohl nicht die Getränkeautomaten schuld.

Autor: Reinhard Zöllner

Geb. 1961. Historiker und Japanologe. Seit 2008 Professor an der Abteilung für Japanologie und Koreanistik der Universität Bonn.

Drucken / Print / 印刷

Kommentare sind geschlossen.