Artikelformat

Fukushima: Zeolithe gegen Cäsium

Zeolithe (jp. zeoraito ゼオライト oder eigentlich Siedesteine, jp. fusseki 沸石) — ein Gruppe von Silikaten — sind in der chemischen Industrie als Ionenaustauscher beliebt. Nun sollen sie in Fukushima I helfen, das dort ins Meer abfließende radioaktive Cäsium 137 abzufangen. Tepco hat bereits damit begonnen, Sandsäcke mit Zeolithen zu füllen und vor der Austrittsöffnung des Kühlsystems zu lagern. Damit will man die weitere Verseuchung des Meerwassers eindämmen.

Autor: Reinhard Zöllner

Geb. 1961. Historiker und Japanologe. Seit 2008 Professor an der Abteilung für Japanologie und Koreanistik der Universität Bonn.

Drucken / Print / 印刷

Kommentare sind geschlossen.