Artikelformat

Radioaktivität in Tokyo, 19.3.2011

Ergänzung: Der Betreiber der Meßstation weist soeben darauf hin, daß er bislang fälsch davon ausgegangen ist, daß 100 CPM = 1 Mikrosievert seien. In Wirklichkeit gilt 120 CPM = 1 Mikrosievert. D.h., 60 CPM = 0,5 Mikrosievert; 24 CPM = 0,2 Mikrosievert usw.

Die Strahlenwerte in Tokyo-Hino lagen am 19.3.2011 im normalen Bereich. Kein Grund zur Sorge.

Autor: Reinhard Zöllner

Geb. 1961. Historiker und Japanologe. Seit 2008 Professor an der Abteilung für Japanologie und Koreanistik der Universität Bonn.

Drucken / Print / 印刷

Kommentare sind geschlossen.