Artikelformat

Japan im Schock: Sumo-Turnier abgesagt

Zum ersten Mal seit 1946 wird ein reguläres Sumo-Turnier abgesagt: das März-Basho 2011 wird nicht stattfinden. Die japanische Sumo-Vereinigung zog damit die Konsequenzen aus einem seit langem die Öffentlichkeit erregenden Betrugsskandal. Es geht um die Manipulation von Kämpfen in den höchsten Klassen.
Bisher ist überhaupt noch nie vorgekommen, daß ein Turnier wegen solcher Vorfälle abgesetzt wurde. 1946 mußte ein Turnier abgesagt werden, weil die im Krieg zerstörte Halle nicht rechtzeitig wiederaufgebaut werden konnte.
Seit einigen Jahren schlittert das japanische Sumo von Krise zu Krise: ein junger Sumo-Kämpfer wurde im Training totgeschlagen; ein anderer mit Rauschgift erwischt. Das Vertrauen der Öffentlichkeit ist erschüttert, der Kartenvorverkauf brach praktisch zusammen. Wer weiß, wie es weitergeht …

Autor: Reinhard Zöllner

Geb. 1961. Historiker und Japanologe. Seit 2008 Professor an der Abteilung für Japanologie und Koreanistik der Universität Bonn.

Drucken / Print / 印刷

Kommentare sind geschlossen.