Artikelformat

Feuchtes Fernsehen

Eine Männertoilette in Seoul. Ein junger Mann Anfang Zwanzig läßt im Stehen Wasser. In der linken Hand hält er einen der neumodischen, handtellergroßen mobilen Fernsehempfänger. Mit der Rechten kontrolliert er das Unaussprechliche. Die Augen hat er dabei auf den kleinen Bildschirm gerichtet. Er braucht zwar ziemlich lange, offenbar, weil er gerade eine spannende Sendung sieht, aber er wird ohne größere Schwierigkeiten fertig. Und verläßt die Toilette. Natürlich, ohne die Hände zu waschen, denn dazu müßte er ja den Fernseher naßmachen.
Wie wohl sein Liebesleben aussieht?

Autor: Reinhard Zöllner

Geb. 1961. Historiker und Japanologe. Seit 2008 Professor an der Abteilung für Japanologie und Koreanistik der Universität Bonn.

Drucken / Print / 印刷

Kommentare sind geschlossen.